Sattel anpassung und Rücken gesundheit

Häufig gestellte Fragen

Autobahn-Symbol für blitzschnelle Navigation auf der Cotti Horse-Website

Sattel für Pferd mit kurzem rücken

Die länge des Sattels ergibt sich primär aus der Sitzgrösse und somit dem Gesässvolumen des Reiters


Bereits bei der Auswahl des Pferdes kann folgendes beachtet werden


  • Leichtes, kleines oder kompaktes Pferd für schlanke Reiter
  • Grösseres, kräftigeres oder zähes Pferd für mittlere Reiter
  • Grosses Kaltblut für schwere Reiter

Bei einem passendem Sattel ist die länge des Sattels kaum problematisch da die Gewichtskräfte durch den Sattelbaum in der Sattellage verteilt werden


Unsere Präzisions FT Sattelbäume werden in drei Grössen hergestellt und verteilen das Reitergewicht in der Sattellage optimal.

Logo von Cotti Horse

sattel für Alle Pferde

Mit oder ohne Sattelbaum

Der Reiter drückt mit seinen Sitzbeinhöckern punktuell in den langen Rückenmuskel des Pferdes.


Der Sattel ist dazu da, die Druckpunkte des Reitergewichts breiter und gleichmäßiger auf dem Pferderücken zu verteilen, als es ohne Sattel der Fall ist.


Ein Baumloser Sattel oder Reit Pad kann physikalisch heute immer noch nicht so gebaut werden das mit wenig sich anpassendes Auflagematerial Druckverteilung möglich ist.


Ein Sattel mit Sattelbaum kann so gebaut werden dass er sehr kompakt ist, dies erlaubt nah am Pferd zu sitzen.


Ein passender Sattel mit Baum hilft das Reiten für Mensch und Pferd angenehmer zu machen.


Als Druckverteiler dient der Sattel dem Schutz des Pferdes.

Wir fertigen individuell angepasste, lebenslang verstellbare und in der Bewegung, durch die Federtrigon Technik mit laufender Anpassautomatik ausgestattete Hightech Präzisions Sattelbäume.

Logo von Cotti Horse

mit sattelbaum

Normative Sattelbäume

Die ersten Norm-Sattelbäume wurden im späten 19. Jahrhundert industriell gefertigt


Zuvor wurden Sättel und Sattelbaum Handgefertigt und wurden von Sattlern mit viel Augenmass auf die individuellen Anforderungen von Pferd und Reiter hergestellt.


Mit der industriellen Revolution und der Einführung neuer Produktionsmethoden wurden die Herstellung von Sätteln und Sattelbäumen maschinell und somit effizienter und billiger. Dadurch tratt jedoch auch die inividuelle Passfertigung in den Hintergrund und so entstand eine Normierung welche jedoch auf Kosten der nicht normierten Pferde geht.


Dies könnte einer der Gründe sein weshalb es viele Pferde mit Rückenprobleme oder schlechte Leistung in der Neuzeit gibt.


Mit den normativen Sattelbäumen wurde auch die Erwartung entwickelt, dass Pferde diesem System angepasst sein sollten.

Wir stellen individuell angepasste Hightech-FT Sattelbäume her und nutzen ein modulares, patentiertes System. Sollte dennoch einmal etwas nicht passen, können wir jederzeit jedes einzelne Teil austauschen oder individuell anpassen, um eine optimale Passform zu gewährleisten.

Logo von Cotti Horse

Präzisions FT sattelbaum technik

Sattel und Rückenprobleme beim Pferd

Rückenprobleme und schlechte Leistung bei Pferden, die durch unpassende Sättel verursacht werden, sind ein weit verbreitetes Problem.


Ein schlecht sitzender Sattel kann eine Vielzahl von Problemen für das Pferd verursachen.


Neuere Studien und Fachartikel befassen sich intensiv mit Rückenproblemen und schlechte Leistung bei Pferden, die durch unpassende Sättel verursacht werden. Diese Probleme können sich in verschiedenen Formen manifestieren, darunter Druckstellen, Muskelatrophie und Verhaltensänderungen.


Wir fertigen Sättel mit dem Ziel, dass sich alle Pferde mit unseren Präzisions FT Sattelbäme wohlfühlen können.

Logo von Cotti Horse

Wohlfühl FT sattelbaum

Mass Sattelbaum ist Moment aufnahme

Es ist zu bedenken, dass die Herstellung eines Sattelbaums beim Pferd vor Ort eine Momentaufnahme darstellt, die nicht das gesamte Bewegungsbild des Pferdes über dessen gesamtes Leben abbildet.


Es ist klar und erstaunlich zugleich, dass Pferderücken grundverschieden sind und nicht nur im Muskelaufbau, sondern auch in der Skelettkonstitution von der linken zur rechten Hälfte variieren.


Physikalisch gesehen ist es offensichtlich, dass ein normativer Sattelbaum, der symmetrisch gebaut ist, für das Pferd ungleichmäßig zu spüren ist, insbesondere wenn die Unterschiede in der Skelettkonstitution des Pferdes stark ausgeprägt sind.


Leider erfüllen normative Sattelbäume in vielen Fällen nicht einmal die Grundanforderungen einer Momentaufnahme.

Auch wenn die Herstellung des Sattelbaums durch Abbild des Pferderückens nicht den gesamten Bewegungsablauf berücksichtigt, ist es dennoch die Methode, die die meisten Parameter berücksichtigt.


Um die Bewegungen des Pferdes im Sattelbaum zu berücksichtigen und dadurch die Passgenauigkeit des Sattelbaums auch während des Reitens zu gewährleisten, haben wir das Federtrigon-System entwickelt, das in all unseren FT Sätteln verbaut ist.


Logo von Cotti Horse

Federtrigon (FT)

Muskelaufbau als lösung

Beim Muskelaufbau sollte berücksichtigt werden, dass bereits der Skelettbau asymmetrisch ist und der Muskelaufbau auf dieser Grundlage erfolgt.


Oft wird gehofft, dass gezielter Muskelaufbau Schwierigkeiten mit dem Pferderücken, auch in Bezug auf das verwendete Equipment, beseitigen kann. Wenn der Muskelaufbau jedoch darauf abzielt, standardisiertem Equipment zu entsprechen, ist dies fraglich und kaum erfolgreich umsetzbar.


Ein guter Muskelaufbau ist jedoch eine grundlegende Voraussetzung für ein stark beanspruchtes Pferd. Koordinationstraining und andere Methoden können ebenfalls dazu beitragen, das Reiten für Pferd und Reiter zu erleichtern. Dennoch sollte man bedenken, dass die Skelettkonstitution dadurch kaum symmetrisch verändert wird.


Erfahrungen im Spitzensport haben gezeigt, dass feinste individuelle Anpassungen von Ausrüstung und Ausrüstungskomponenten oft den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen können. Daher glauben wir, dass ein Sattelbaum am besten passt, wenn er individuell und speziell angefertigt wird.

Mit unserem System können wir den FT Sattelbaum unabhängig vom "Body Condition Score" (BCS) des Pferdes jederzeit auf den Pferderücken legen und rundum feinste Einstellungen vornehmen. Unser modulares System und die Federtrigon-Technik mit der 3 Punkt Verstellung erlauben unsere Sattelbäume lebenslang anzupassen.

Logo von Cotti Horse

FT sattel Verstelltechnik

Altersbedingte Pferdekörper veränderung

Es ist völlig natürlich, dass sich Körper im Laufe eines Lebens verändern. Dies stellt besondere Anforderungen an das Equipment, insbesondere an den Sattel.


Die größten körperlichen Veränderungen im Leben eines Pferdes finden in den ersten Lebensjahren statt. Die Wachstumsphase variiert je nach Rasse und individuellen Faktoren, aber im Allgemeinen durchlaufen Pferde in den ersten 3-4 Jahren ihres Lebens die intensivsten Wachstums- und Entwicklungsphasen.


Im Durchschnitt schließen sich die Wachstumsfugen an den Extremitäten der meisten Pferde zwischen 1,5 und 2,5 Jahren. Die Wachstumsfugen an den Wirbeln und im Beckenbereich können jedoch bis zum Alter von etwa 3,5 bis 4 Jahren offenbleiben.


Es ist wichtig zu beachten, dass es Unterschiede bei Pferderassen gibt, um ihre volle Skelettentwicklung abzuschließen. Bei einzelnen Rassen kann die Schließung der Wachstumsfugen bis zu 5-6 Jahre dauern.


Da sich der Körper eines Pferdes im Laufe seines gesamten Lebens verändert, ergeben sich besondere Anforderungen an das Equipment, insbesondere an den Sattel.

Dank des modularen Aufbaus und den ausgefeilten Verstellmöglichkeiten unseres FT Sattelsystems ist es möglich, den Sattel während des gesamten Pferdelebens anzupassen und zu erneuern.


Wir empfehlen, ab Schließung der Wachstumsfugen einen FT Sattel anzufertigen.

Logo von Cotti Horse

Modulares system

Sattelkosten

Bei einer objektiven Betrachtung über das gesamte Pferdeleben hinweg sind die Anschaffungskosten eines Sattels, selbst bei maßgefertigten und vergleichsweise teuren Produkten, im Vergleich zu Billigprodukten von untergeordneter Bedeutung.


Es lohnt sich durchaus, zu kalkulieren.


Hier sind einige Richtwerte:


Anschaffungskosten: Ein neuer Sattel kann zwischen 1000 CHF für ein einfaches Modell bis zu 7000 CHF oder mehr für einen hochwertigen, maßgefertigten Sattel kosten. Gebrauchte Sättel können günstiger sein, aber die Preise variieren je nach Zustand und Marke.


Anpassungen: Je nach Bedarf können die Kosten für Anpassungen eines Sattels zwischen 100 CHF und 500 CHF und mehr pro Anpassung liegen.


Instandhaltung: Die regelmäßige Pflege und Wartung eines Sattels, einschließlich Reinigung und Austausch von Verschleißteilen, kann jährlich etwa ab 50 CHF bis 500 CHF oder mehr kosten.


Insgesamt könnten die Kosten für Sättel im Laufe des Lebens eines Pferdes, das 20 bis 30 Jahre alt wird, zwischen wenigen tausend CHF und 20.000 CHF oder mehr liegen. Diese Schätzung berücksichtigt verschiedene Szenarien und kann je nach individuellen Bedürfnissen und Umständen variieren.


Die Kosten im Zusammenhang mit einem nicht passenden Sattel können beträchtlich sein. Dazu gehören Tierarztkosten, Physiotherapie/Chiropraktik, zusätzliche Trainings- und Rehabilitationskosten sowie indirekte Kosten wie verringerte Leistungsfähigkeit des Pferdes oder verpasste Wettkämpfe. Im Laufe des Lebens eines Pferdes könnten die Kosten für die Behandlung von gesundheitlichen Problemen, die durch einen nicht passenden Sattel verursacht werden, in die Tausende oder sogar Zehntausende CHF gehen. Es ist daher wichtig, in einen gut sitzenden Sattel zu investieren und regelmäßige Anpassungen und Überprüfungen vorzunehmen, um gesundheitliche Probleme und die damit verbundenen Kosten zu minimieren.


Zudem lässt sich die durch ungeeignetes Equipment verursachte Abneigung des Pferdes gegenüber seinem Besitzer und Reiter nicht in Geldwert ausdrücken.



Unser System ohne Satteldecke, Gurten kostet in der Grundausführung:

Anschaffung ab 4.700 CHF

Jährliche Anpassungen bis ca. 500 CHF je nach Häufigkeit.

Austauschteile jährlich bis ca. 300 CHF oder mehr je nach Gebrauch oder Veränderung des Pferdes.


Wenn man die Kosten im Vergleich zu denen für ungeeignete Sättel betrachtet, wird die finanziell vorteilhaftere Option offensichtlich. Darüber hinaus dürfen wir es nicht zulassen, dass finanzielle Überlegungen zu Unbehagen oder Schmerzen bei unseren Pferden aufgrund nicht passender Sättel führen.

Logo von Cotti Horse

Vorteilhafte FT sattel Kosten

cotti FT Sattel weiter verkaufen Respektive Tauschen

Es ist eine gängige Praxis geworden, dass Sättel weiterverkauft werden können, was eine bessere Lösung durch Austausch ermöglichen kann. Für dich als Nutzer könnte dies auch von finanzieller Bedeutung sein, falls das Pferd aus verschiedenen Gründen nicht mehr geritten werden kann oder verstorben ist.


Unser Sattelsystem kann nur durch einen angepassten neuen Sattelbaumguss für das neue Pferd weiterverwendet werden.


Gemessen an den Vorteilen für das Wohlbefinden des Pferdes bei angepassten Sattelbäumen und unter Berücksichtigung des Tierwohls sehen wir uns in der Situation, diese Bürde in Kauf zu nehmen.


Tatsächlich ähnelt dies der Situation vor der Industrialisierung und Normierung der Sattelherstellung. Damals war derjenige mit dem besten Augenmaß für Pferderücken der Sattler, und man ging mit Pferd und altem Sattel zur Neuanpassung. Diese Praxis wollen wir mit den heute verfügbaren technischen Möglichkeiten und unserem Know-how wieder aufleben lassen.

Unser System ist nicht dafür konzipiert, dass es für ein anderes Pferd passt! Pferderücken sind zu unterschiedlich und einzigartig.


Der FT Sattel kann durchaus angepasst werden, dank des modularen Systems und dem Guss eines neuen Sattelbaums für das neue Pferd. 


Die Kosten hierfür betragen ca. 2000 CHF.


Logo von Cotti Horse

SattelUmbau

Der Einfluss des Reiters

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Reiterin bzw. der Reiter seinen Körper nutzen kann, um den Pferderücken zu entlasten. Das Reitergewicht an sich ändert sich dabei natürlich nicht - das ist eine physikalische Grösse. Aber die Kräfte, die auf den Pferderücken einwirken, sind unter anderem abhängig von der Fortbewegungsgeschwindigkeit.


Je schneller die Gangart, desto grösser die Kräfte: im Trab das Doppelte bis Dreifache des Reitergewichts, im Galopp noch mehr.


Die Reiterin bzw. der Reiter kann diesen Druck reduzieren, indem er seine Beine, d. h. die Knie und die Oberschenkel, als Stossdämpfer einsetzt, wie wenn man eine Treppenstufe herunterspringt. Es lohnt sich also, möglichst oft im leichten Sitz zu reiten, um den Pferderücken zu entlasten - insbesondere bei jungen Pferden.


Ganz allgemein kann das Pferd das Reitergewicht bei einem ausbalancierten, geschmeidigen Reitersitz mit einem mitschwingenden Becken und einer funktionellen Körperspannung einfacher tragen - eine Haltung, die eine gewisse Grundsportlichkeit der Reiterin bzw. des Reiters voraussetzt.


Oft werden schlecht sitzende Sättel als Ursache für die Rückenproblemen unserer Pferde genannt. Vom physikalischen Einfluss der Reiterin bzw. des Reiters wird hingegen kaum gesprochen: Aufgrund ihrer Position auf dem Pferderücken üben sie eine Hebelwirkung aus, die das Ungleichgewicht des Pferdes noch verstärkt.


Ein Pferd mit einem ausgeprägten lateralen Ungleichgewicht erfordert von seiner Reiterin bzw. seinem Reiter einen hohen Kraftaufwand, um sich selbst stabilisieren zu können. Auch das eigene laterale Ungleichgewicht der Reiterin bzw. des Reiters kann sich in einem lateralen Ungleichgewicht des Pferdes äussern. Deshalb ist der stabile und ausbalancierte Reitersitz so immens wichtig.


Wird ein ausbalanciertes Pferd von einer ausbalancierten ReiterIn geritten, ergibt sich eine gleichmässige Verteilung des Satteldrucks. Dies ist sowohl für das Pferd als auch für die ReiterIn sehr angenehm und die Grundvoraussetzung für ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Pferd und Reiter.

Unser System bietet intelligente Funktionen, um die Passgenauigkeit des FT Pferdesattels zu gewährleisten. Neben Features, die den korrekten Sitz unterstützen und die Bequemlichkeit erhöhen, ermöglicht es unser FT Sattel auch, eine eventuelle Schieflage des Reiters auszugleichen.


Obwohl die Ausrüstung von entscheidender Bedeutung ist und unser Equipment wertvolle Unterstützung bietet, setzen wir uns auch für einen guten Umgang mit den Pferden ein.

Logo von Cotti Horse

FT Wohlbefinden

Dein Sattel als verbindung zu deinem Pferd

Wenn du einen Sattel kaufst, ist es wichtig zu berücksichtigen, dass der Sattel dein Begleiter während der schönsten Zeit deines Alltags ist. Du solltest dich im Sattel wohl und sicher fühlen, da er dir eine sichere und komfortable Sitzposition bietet. Außerdem sollte der Sattel zu dir und deinem Pferd passen und Vertrauen zwischen dir und deinem Pferd schaffen.


Ein guter Sattel kann auch ein modisches Statement sein, das deine Persönlichkeit und deinen Stil widerspiegelt. Daher solltest du bei der Wahl des Sattels nicht nur auf die harten Fakten wie Preis achten, sondern auch darauf, dass er zu dir und deinem Pferd passt und dass du dich darin wohlfühlst.

Unsere FT Sattelbau Technologie ist absolut revolutionär und bringt das Wohlbefinden von Pferd und Reiter auf ein neues Level. Wir sind wahre Design Enthusiasten und brennen darauf, unsere Leidenschaft für innovatives Design mit dir zu teilen.

Logo von Cotti Horse

FT Weltneue Technologie

Cotti Horse Logo mit 'Cotti'-Schriftzug, 'C' als Schweif und 'i' als Mähne mit Pferdekopf, der zurück zu einem leuchtendrosa Sattel blickt. Darüber ein leuchtendgrüner, pfeilförmiger Berg.
Klicke hier, um nach oben zu gelangen.
Ein Icon, das auf die Technologie-Seite der Cotti Horse-Sättel verlinkt
Ein stilvolles Sattel-Icon, das mit Charme gestaltet ist und als Verweis auf die Seite für FT Traumsättel auf der Cotti Horse-Website dient.
Autobahn-Symbol für blitzschnelle Navigation auf der Cotti Horse-Website
Ein ansprechend gestaltetes Icon, das als Verknüpfung zur Kontaktseite auf der Cotti Horse-Website dient.
Ein Schriftzug, der auf die rechtlichen Informationen von Cotti Horse im Jahr 2024 verweist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier kannst du auswählen, welche Cookies du zulassen willst und deine Auswahl jederzeit ändern. Klickst du auf 'Zustimmen', stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz-Richtlinien